Sie sind hier
Brandalarm in Grödig Allgemein Einsatz News 

Brandalarm in Grödig

Am 10. Juli um 02:33 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Grödig und Löschzug Fürstenbrunn von der LAWZ Salzburg via Sirene, Ruftonempfänger und SMS zu einem Brand zum Hotel Untersberg alarmiert.

Ein Hotelgast bemerkte den Brandgeruch und wählte den Notruf 122.

Nach Eintreffen und einer ersten Erkundung wurde von Einsatzleiter OFK ABI Markus Schwab umgehend Alarmstufe 2 ausgelöst, da das gesamte Gebäude verraucht war und somit mehrere Atemschutzträger erforderlich waren. Die 84 Hotelgäste verschiedenster Nationen waren bei Eintreffen der ersten Fahrzeuge bereits zum Großteil im Freien. Einige Personen befanden sich jedoch noch immer in den Hotelzimmern. Im Anbetracht der Lage wurden zusätzlich noch die Drehleiter und das Atemschutzfahrzeug Tennengau der Freiwilligen Feuerwehr Hallein alarmiert.

Einsatzleiter OFK ABI Markus Schwab bildete zwei Abschnitte. Abschnitt 1 Personenrettung, Abschnitt 2 Brandbekämpfung.

Atemschutztrupps von Voraus, Rüstlösch und Tank Grödig wurden zur Brandbekämpfung in den Keller geschickt. In den Räumlichkeiten der hausinternen Wäscherei war ein Brand ausgebrochen. Die eingesetzten Trupps konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen und mittels Einsatz der Wärmebildkamera letzte Glutnester ablöschen. Das Brandgut wurde ins Freie gebracht und dort vollständig abgelöscht.

Weitere Atemschutztrupps aus Fürstenbrunn und Niederalm, sowie die Drehleiter Hallein unterstützten bei der Personenrettung, bzw. der taktischen Ventilation des verrauchten Gebäudes.

Parallel dazu wurde beim Atemschutzfahrzeug Tennengau ein Atemschutzsammelplatz errichtet, um den Einsatz der verschiedenen Trupps zentral koordinieren zu können.

Nachdem alle Personen aus dem Gebäude gebracht wurden, der Brand gelöscht war und das Gebäude mittels Drucklüfter und Be- und Entlüftungsgerät rauchfrei gemacht wurde, konnte der Einsatz am Vormittag wieder beendet werden. Zusammen mit den Feuerwehren bzw. Löschzügen aus Fürstenbrunn, Anif/Niederalm und Hallein waren ca. 80 Feuerwehrmänner und -frauen mit insgesamt 14 Fahrzeugen im Einsatz.

Am frühen Nachmittag gab der Bezirksbrandermittler die Brandursache bekannt. Die Tücher, die sich in einem Wäschekorb befanden und teils mit Fett getränkt waren, reagierten und entzündeten sich von selbst.

Bericht und Fotos

Feuerwehr Grödig

http://www.ff-groedig.at

 

Letzte Artikel