Sie sind hier
Hochwasserschutz in Mittersill aktiviert Allgemein Einsatz News 

Hochwasserschutz in Mittersill aktiviert

Die Salzach in Mittersill hat heute einen Pegelstand von 4,60 m erreicht. Der Hochwasserschutz wurde aktiviert.

Hochwasser-Einsatz – 06.08.2017, 18:00 Uhr

Die Hochwasserlage an der Salzach hat sich in der letzten Stunde deutlich entspannt. Der Salzachpegel liegt derzeit bei ca. 4,00 m (Höchststand um ca. 18:30 bei ca. 4,6m).Kurz zu den heutigen Tätigkeiten: Nachdem durch den Ortsfeuerwehrrat die Wetter- und Pegelprognosen bereits seit den Morgenstunden beobachtet wurden, konnte ab 17:00 Uhr ein deutliches und schnelles Ansteigen des Salzachpegels registriert werden. Nach einer ersten Lagebesprechung wurde um 17:50 Uhr der Einsatzstab verständigt und die Gefahrenstufe 1 ausgerufen. Der Einsatzstab besteht aus dem Ortsfeuerwehrkommandanten, dem Bürgermeister, Amtsleiter, Bauhofleiter und den Verantwortlichen für das Hochwasserschutzbecken. Kurz darauf, um 18:07 Uhr, wurde über die LAWZ Salzburg ein Gesamtalarm für die Einsatzmannschaft der Feuerwehr Mittersill ausgelöst und der Bezirkshauptmann über die Lage in Mittersill in Kenntnis gesetzt. Zudem wurde Arthur Maurer (Obmann der Felberbachgenossenschaft) verständigt und über die Situation informiert. Als erste Maßnahme wurde die Pinzgauer Lokalbahn informiert und die Bahnstrecke gesperrt. Die Dammbalkenverschlüsse im Bereich Wachtlehenweg wurden eingesetzt. Parallel dazu wurde mit dem Kommandofahrzeug unter Beizug des Einsatzstabes eine Lageerkundung an sämtlichen neuralgischen Stellen durchgeführt und aufgrund des hohen Pegels das Verschlussbauwerk im Bereich der St. Nikolaus Straße aktiviert. Da ein weiteres Steigen des Salzachpegels zu erwarten war, wurden sämtliche weitere Dammbalkenverschlüsse vorbereitet und die Mannschaften an den diversen Einsatzstellen von Rettenbach bis in die Stampferau positioniert. Zudem wurde ein LKW mit Kran an der Salzachbrücke positioniert und die Golfplatzstraße sowie der Salzachsteg in der Stampferau gesperrt. Ab ca. 20:00 Uhr entspannte sich die Lage und der Salzachpegel begann wieder zu sinken. Somit konnten die getroffenen Einsatzmaßnahmen wieder aufgehoben werden. Auch bei diesem Einsatz heute war wieder zu erkennen, wie extrem schnell der Salzachpegel steigt und wie wichtig ein rasches und einheitliches Eingreifen entsprechend der Betriebsordnung und Einsatzpläne ist. Ein besonderer Dank daher für die hervorragende Zusammenarbeit an Bürgermeister Dr. Wolfgang Viertler, Amtsleiter Mag. Andreas Voithofer, Bauhofleiter Wolfgang Kogler und Beckenwärter Franz Rieder sowie an den Beckenverantwortlichen DI Stefan Breitfuss, welche als Mitglieder im Einsatzstab eine wesentliche Arbeit im Einsatzfall leisten. Ein spezieller Dank auch an Bezirkshauptmann Dr. Bernhard Gratz für die rasche Unterstützung sowie an Bezirksfeuerwehrkommandant Franz Fritzenwanger und Abschnittsfeuerwehrkommandant Peter Leo.

 

Fotos und Text: FF Mittersill

 

Letzte Artikel