Sie sind hier
Schwerer VU auf der A1 in Wals Einsatz News 

Schwerer VU auf der A1 in Wals

31.01.2018, 14:51 Uhr: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Nachmittag des 31.01.2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wals-Siezenheim, Löschzug Wals, zum einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A1 Westautobahn alarmiert. Ein PKW-Lenker hatte einen LKW übersehen und war in das Heck des Sattelaufliegers gekracht. Der schwer verletzte Fahrer war im stark deformierten Fahrzeug eingeklemmt. Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte war das Hubschrauber-Team des Roten Kreuzes bereits vorort und hatte die Erstversorgung des Verletzten schon durchgeführt. Die Feuerwehr begann sofort in Abstimmung mit dem Notarzt mit der Rettung der verletzten Person. Dazu wurde zuerst mit pneumatischen Hebekissen der Anhänger angehoben. Danach konnte der Unfalllenker mit Hilfe des hydraulischen Rettungsgerätes aus dem Fahrzeug gerettet werden. Parallel dazu wurde die Unfallstelle abgesichert, Brandschutz aufgebaut und auslaufende Betriebsflüssigkeiten gebunden. Des Weiteren wurden Aufräumarbeiten durchgeführt und das Bergeunternehmen unterstützt.

Während der Rettungsarbeiten war die komplette Richtungsfahrbahn gesperrt. Es bildete sich ein ca. zehn km langer Stau. Die Freiwillige Feuerwehr Wals-Siezenheim stand mit dem Löschzug Wals mit 26 Mann und vier Fahrzeugen unter dem Kommando von OFK ABI Johann Berger zwei Stunden im Einsatz.

Text & Fotos: FF Wals-Siezenheim

Letzte Artikel