Allgemein Einsatz News 

Chlorgasaustritt in Kaprun

In einem Technikraum zeigte die Messstation einen erhöhten Chlorgaswert an, wodurch der Techniker umgehend den Feuerwehrnotruf wählte und die Einsatzkräfte verständigte. Die Landesalarm- und Warnzentrale Salzburg alarmierte am 27. August 2018 um 01.24 Uhr die Feuerwehr Kaprun und die Sondergruppe Gefahrgut von der Feuerwehr Zell am See zu einem Gefahrguteinsatz in einem Kapruner Betrieb.

Am Einsatzort konnten die Einsatzkräfte bereits den Geruch wahrnehmen und der Techniker bestätigte einen Chlorgasaustritt. Umgehend wurde der Bereich von den Einsatzkräften abgesperrt.

Ein Atemschutztrupp mit schwerem Atemschutz brachte die Schutzventile beim Behälter an und führte mit entsprechenden Messgeräten Messungen im Lagerraum durch, wodurch erhöhte Messwerte erkennbar waren. Mit der Wassersprühanlage, in dem Natriumthiosulfat mit Wasser als Sprühnebel verwendet wird, wurden die Werte im Lagerraum verringert.

Nachdem der Lagerraum auch belüftet wurde, konnte nach rund 1 ½ Stunden die Messwerte so verringert werden, dass keine Gefahr mehr bestand und die Einsatzkräfte den Einsatz beendeten.

Die Ursache für den Austritt ist bisher nicht geklärt. Verletzt wurde bei diesem Zwischenfall niemand. Insgesamt waren 21 Mann der Feuerwehren mit vier Fahrzeugen, zwei Mann mit einem Fahrzeug der Polizei sowie 4 Mann und zwei Fahrzeuge vom Roten Kreuz im Einsatz.

Artikel und Bilder: HV Domenik DAVID / FF Kaprun

Related posts