Allgemein News Übung 

Gefahrengutzug übt mit ÖBB-Kesselwagon

Am Vormittag des 22. September 2018 fand auf dem Gelände der ÖBB in Salzburg-Parsch eine Gefahrengut-Übung des Gefahrengutzuges Abschnitt 4 Flachgau statt.
Übungsannahme war ein Austritt eines flüssigen Stoffes aus einem Eisenbahn-Kesselwagon.
Es galt anhand der GAMS-Regel das Szenario abzuarbeiten: Der Einsatzleiter führte eine Erst-Erkundung durch und veranlasste aufgrund der Stoffnummer eine entsprechende Absperrung des Bereichs. Verletzte Personen konnten keine festgestellt werden. In weiterer Folge wurden die Mannschaft des Gefahrengutzuges sowie der ÖBB-Einsatzleiter und weitere Einsatzorganisationen „fiktiv“ alarmiert.
Ein Atemschutz-Trupp bestätigte die Erkundung des Einsatzleiters, ein Schutzstufe 3-Trupp sorgte für das Auffangen des gefährlichen Stoffes.
Erst nach dem Eintreffen des ÖBB-Einsatzleiters, der Freischaltung der Oberleitung und Umleitung des Zugverkehrs konnte das Leck via leckdichtkissen abgedichtet werden.

An der Übung waren 22 Mann mit 4 Fahrzeugen der Feuerwehr, sowie 2 Mann der ÖBB, beteiligt.

Text und Bilder: VI Christoph Wieland

Related posts