Allgemein Einsatz News 

Golling: Erfolgreiche Personenrettung nach schwerem Forstunfall

Am Sonntag, dem 11. November wurde die Feuerwehr Golling um 07:47 Uhr früh zu einem Unfall in das Bluntautal im Bereich Hochleitbichl alarmiert. Ein Arbeiter stürzte bei Forstarbeiten ab und wurde schwer verletzt. Die schwierige Personenrettung aus dem unwegsamen Gelände konnte erfolgreich durchgeführt werden.
Die Feuerwehr Golling rückte mit 34 Mann und 6 Fahrzeugen zum Einsatzort ab, parallel wurden auch bereits das Rote Kreuz und die Bergrettung Golling alarmiert.

Das exponierte Gelände war schwer und nicht mit Fahrzeugen zugänglich, die Feuerwehr Golling machte sich mit der notwendigen Ausrüstung (u.a. Kettensägen, Hebekissen, Schaufeltrage, Korbtrage) talseitig sowie parallel von oben auf den Weg zur Unfallstelle und konnte den Arbeiter dadurch relativ rasch erreichen.

Folgende Lage traf die Feuerwehr beim Eintreffen vor: ein junger Mann war bei Forstarbeiten vermutlich durch einen Schlag mehrere Meter abgestürzt und kam in einer Mulde zum Liegen. Er erlitt dabei schwere Verletzungen im Bereich der Beine, war jedoch ansprechbar.

Zusammen mit dem Roten Kreuz erfolgte die Erstversorgung und Stabilisierung des Patienten sowie die Lagerung in eine Korbtrage. Zusammen mit der mittlerweile eingetroffenen Bergrettung wurde der Mann schließlich durch das steile Gelände nach oben getragen.

Auf der einige hundert Meter entfernten Forststraße konnte der Arbeiter letztendlich dem ebenfalls eingetroffenen Notarzt zur weiteren Versorgung übergeben werden und wurde im Anschluss in das Krankenhaus abtransportiert.

Einsatzkräfte:
Feuerwehr Golling, 34 Mann, 6 Fahrzeuge
Rotes Kreuz Golling
Bergrettung Golling
Notarzt
Polizei

Bilder und weitere Infos: www.feuerwehr-golling.at

Related posts