Allgemein Einsatz News 

Henndorf: Zwei Mal Brandalarm in Recyclingfirma

Henndorf: Zwei Mal Brandalarm in Recyclingfirma

Am 29. Juli 2020 gegen 03.20 Uhr nahm ein Mann auf seinem Weg zur Arbeit einen Brand in einer Recyclingfirma in Henndorf an der Landesstraße nach Thalgau wahr. Er betätigte den Notruf, daraufhin wurde von der LAWZ Salzburg Sirenenalarm für die FF Henndorf ausgelöst. In einem Hackschnitzellager war ein Vollbrand entstanden, EL OFK Henndorf, HBI Martin Köllersberger ordnete aufgrund des hohen Gefahrenpotenzials im Betrieb Alarmstufe 2 an. Damit rückte auch die FF Neumarkt samt den LZ Neufahrn und Sighartstein aus. Durch die enorme Rauchentwicklung konnte die Brandbekämpfung ausschließlich unter Verwendung von schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Dem Löschwasser wurde das Netzmittel „Light-Water“ zugesetzt, was den Löscherfolg merkbar verbesserte. Da eine Brandwache gestellt werden musste, immer wieder neue Glutnester zu bekämpfen waren und die Aufräum- und Wiederinstandsetzung der Feuerwehrgerätschaft viel Zeit in Anspruch nahm, dauert der Einsatz für einen Teil der Mannschaft bis in den frühen Nachmittag.

Schon am nächsten Morgen, am 30. Juli 2020, um 06.05 Uhr gab es erneut Alarm in dieser Firma. Bei einem weiteren Lagerplatz hatte sich Hackschüttgut entzündet, wieder war der Einsatz nur unter schwerem Atemschutz zu bewerkstelligen. Wegen der Höhe des aufgeschütteten Hackgutes und um bereits angegloste Teile des Dachstuhles ablöschen zu können, wurde auch die DL Seekirchen zum Einsatz herangezogen.

Diese Ausrückung konnte gegen Mittag beendet werden.

Einsatzdaten (an beiden Tagen):

EL: OFK Henndorf, HBI Martin Köllersberger

FF Henndorf: Fünf Fahrzeuge – 48 Mann (Inkl. Bereitschaft)

FF Neumarkt mit LZ: Drei Fahrzeuge – 20 Mann

FF Seekirchen: Drehleiter – 3 Mann

AFK 3/Flachgau, BR Simon Leitner

Polizei, Rotes Kreuz, Brandsachverständiger

 

Text & Bilder: FF Henndorf

Related posts