Allgemein Einsatz News 

UNWETTER: SCHNEE-EREIGNISSE Sonntag 13. JÄNNER

AKUTELLE WARNHINWEISE: Drei wichtige Warnungen für alle Salzburger vom Landeseinsatzstab:

In schneereichen Regionen den Aufenthalt im Freien vermeiden. Die Gefahr von Gleitschneelawinen nimmt zu. 

Die Kamine überprüfen. Sind sie voll Schnee, kann der Rauch nicht entweichen, Kohlenmonoxid könnte in die Wohnräume gelangen (Rauchgasvergiftung!).

In Häusern, die nahe am Waldrand, nach Möglichkeit heute Nacht im Erdgeschoß schlafen. Umstürzende Bäume können duch Dächer brechen, die Scneemassen auf den Dächern Personen verschütten.

STRASSENSPERREN

Das betrifft vor allem Unken, Lofer, St. Martin, Weißbach
❌ Die B311 zwischen Saalfelden (Brandlhof) und St. Martin (Lamprechtshöhle) ist ab 17 Uhr wegen Lawinengefahr gesperrt. 
❌ Die B21 (Kleines Deutsches Eck) wird ebenfalls ab 17 Uhr wegen Lawinengefahr gesperrt. 
❌Unken, Lofer und St. Martin sind dann von Salzburger und bayrischer Seite nicht mehr erreichbar. Weißbach ist aktuell schon nicht erreichbar.

Auch seit heute Mitternacht sind wieder zahlreiche Feuerwehren im ganzen Land Salzburg im Einsatz und bewältigen sämtliche Einsätze.

EINSATZSTATISTIK Sonntag 13.01.2019 23:59 UHR

Haupttätigkeiten der Einsatzkräfte:
– diverse Fahrzeugbergungen aus Notlagen
– umgestürzte Bäume von Häuser, Straßen, Strommasten entfernen
– Schneelasten von Dächern diverser Gebäude entfernen
– Gerätebeistellungen wie z.B. Stromaggregate, Fahrzeuge

Von Mitternacht bis jetzt (Stand 13.Jänner 23:59 Uhr) waren 51 Feuerwehren bei 103 Einsätzen mit 652 Mann im Einsatz.

Danke für die Fotos an die Feuerwehren Hof, Thalgau und Faistenau!

FF Thalgau
FF Faistenau
Leiter Anif im Einsatz in Berchtesgaden

Related posts