Allgemein News 

Versorgungssicherheit und Katastrophenschutz

Salzburg AG und Landesfeuerwehrkommando Salzburg arbeiten eng zusammen

 Salzburg – Die Zusammenarbeit verschiedener Organisationen im Katastrophenschutz ist äußerst wichtig. Deshalb haben die Salzburg Netz GmbH – eine 100 % Tochter der Salzburg AG – und der Landesfeuerwehrverband Salzburg jetzt in einer Kooperation gemeinsam Notstromaggregate zur weiteren Erhöhung der Versorgungssicherheit im Salzburger Stromnetz erworben.

„Wir haben gemeinsam 21 Notstromaggregate erworben und über Stadt und Land Salzburg verteilt“, sagt Leonhard Schitter; Vorstandssprecher der Salzburg AG und setzt fort: „Ein Aggregat ist ein Mini-Elektrizitätswerk, das für eine zeitlich begrenzte Dauer Strom produziert. So können wir bei Bedarf überall rasch und unkompliziert Notstrom bereit stellen. Außerdem sind die Aggregate durch die gemeinsame Nutzung deutlich stärker ausgelastet und damit effizienter. Ein großer Fortschritt für den Katastrophenschutz, die Feuerwehren und die Versorgungssicherheit.“ Im Probebetrieb wurden die Mitarbeiter geschult und Abläufe optimiert. „Ab sofort sind die Notstromaggregate voll einsatzfähig“, sagt Leopold Winter, Landesfeuerwehrkommandant Salzburg und ergänzt: „In der Versorgung bei Notfällen oder bei Großereignissen sind wir nun viel schneller und flexibler. Bisher war die Versorgung nur sehr eingeschränkt möglich.“ Die Salzburg Netz GmbH setzt die Aggregate vor allem bei Umbauarbeiten in Ortsnetzen (geplanter Einsatz) oder bei Störungen (kurzfristiger Einsatz) ein. Sechs der 21 Aggregate , welche von Salzburg Netz GmbH beschafft wurden, haben eine Leistung von je 200 kVA – das reicht für die Versorgung beispielsweise eines Wohngebietes im ländlichen Bereich oder sogar eines kleinen Ortszentrums. Die übrigen 15 Aggregate habe je 75 kVA Leistung und wurden vom Landesfeuerwehrverband Salzburg beschafft.

Standorte der Aggregate bei den freiwilligen Feuerwehren

200 kVA: Löschzug Gnigl/Salzburg, Landesfeuerwehrkommando Karolingerstraße/Salzburg, Golling, Bischofshofen, Bruck, Tamsweg,

75 kVa: Abtenau, Adnet, Bad Hofgastein, Bramberg, Faistenau, Flachau, Grödig, Lamprechtshausen, Mariapfarr, Piesendorf, Saalfelden, Schleedorf, St.Michael/Lg., St.Veit/Pg., Taxenbach

Die Salzburg AG und das Landesfeuerwehrkommando Salzburg arbeiten bei Katastrophenschutz und Versorgungssicherheit eng zusammen und haben 21 Notstromaggregate angeschafft. Im Bild v.l.n.r.: Leonhard Schitter; Vorstandssprecher der Salzburg AG und Leopold Winter, Landesfeuerwehrkommandant Salzburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen:

Salzburg AG, Pressesprecherin Mag. Daniela Kinz, Tel. 0662/8884-2800, pr@salzburg-ag.at

Related posts