Allgemein News 

VORSICHT RUND UM DIE ADVENT UND WEIHNACHTSZEIT

BILD UND TEXT Salzburger Zivilschutzverband

Rund um die Advent- und Weihnachtszeit ist die Wahrscheinlichkeit eines Wohnungsbrandes in etwa 4-mal höher als sonst! Auslöser hierfür sind unter anderem Kerzen und Sternspritzer – und das muss nicht sein!
Von der Vorweihnachtszeit bis Heilig-Drei-König‘ ereignen sich jedes Jahr durchschnittlich rund 500 Brände in den österreichischen Haushalten. Damit diese Zeit auch wirklich eine geruhsame werden kann, gilt es auf brennende Kerzen und Sternspritzer zu achten.
Durch einfache Maßnahmen liesen sich hohe Sachschäden vermeiden, von Menschenleben gar nicht zu sprechen. Der Aufwand ist minimalst, und der gesunde Hausverstand sollte gerade in dieser ruhigen und besinnlichen Zeit eine wichtige Rolle spielen und nicht ausgeschalten werden.
Hier die Tipps des Salzburger Zivilschutzverband’s, wie Sie sich und ihre Familie vor einem Brandereignis durch Kerzen und Sternspritzer schützen können:

–Beim Anzünden der Kerzen am Baum ist es wichtig, dass man von oben nach unten beginnt.
–Wenn der Baum länger steht, trocknet er stark aus. Nach einigen Tagen sollte man die Kerzen nicht mehr anzünden.
Zur Sicherheit empfehlen wir, einen Kübel mit Wasser in die nähe des Christbaumes zu stellen, um im Fall des Falles sofort einschreiten zu können. Gerade in der Entstehungsphase kann man mit sehr geringem Aufwand den Brand eines Adventkranzes oder Christbaumes noch selbst löschen.
–Sehr oft werden auch brennende Kerzen vergessen oder sie brennen unerwartet schnell herunter. Davor kann man sich schützen, indem man die Kerzen etwa in einen Metallbehälter stellt.
–Häufig kommt es auch vor, dass Haustiere das Feuer verursachen. Katzen oder Hunde stoßen Kerzen oder gar den ganzen Christbaum um, die auf Ständern befestigt sind. Wachs rinnt aus und schnell entzündet sich ein Feuer. Beschweren Sie eventuell den Christbaum mit einem zusätzlichen Gewicht oder verwenden Sie einen robusten, schweren Christbaumständer.
–Kerzen und Christbaum unbedingt in ausreichendem Abstand zu Textilien auf einer nicht brennbaren und sicheren Unterlage aufstellen. Mindestens ein halber Meter sollte eingehalten werden.
–Beachten Sie auch, dass der Fluchtweg aus dem Raum, in dem der Christbaum steht, immer frei ist und bleibt. 
Kontrollieren Sie stets sorgfältig, ob alle Kerzen ausgeblasen sind und nicht mehr glosen, wenn Sie die Wohnung verlassen oder zu Bett gehen.
–Sollte ein Brand bereits ausgebrochen und fortgeschritten sein, sollte man sich selbst wegen der Rauchgase und Dämpfe rasch in Sicherheit bringen, die Feuerwehr unter der Notrufnummer 122 verständigen, die Einsatzkräfte einweisen und die Löscharbeiten der Feuerwehr überlassen!
–Erhöhen Sie die Sicherheit ihrer Familie um ein Vielfaches durch aufmerksames Beobachten der brennenden Kerzen, denn:
„Sachwerte sind ersetzbar – Menschenleben nicht!“
Ihr Zivilschutz Salzburg

Related posts