Infos
zum
FLA GOLD
2022

Aktuelles

Schwerer LKW Unfall in Werfen

Zu einen schweren LKW-Unfall kam es am Nachmittag des 07.Oktober 2021 in einem Betriebsgelände in Werfen/Sulzau. Ein mit Steinbruchmaterial beladener Sattelschlepper prallte gegen die Seite eines mit Aushub beladenen Lastkraftwagen. Der Lenker des Sattelfahrzeuges wurde im Bereich der Beine massiv eingeklemmt. Sofort herbeigeeilte Firmenmitarbeiter verständigten die Einsatzkräfte und leisteten Erste Hilfe.

Nach Alarm über Sirene, Rufempfänger und Alarm-SMS rückte die Feuerwehr Werfen mit KDTF, RLF 2000, LFA Unimog und MTF mit rund 20 Mann zur Einsatzstelle aus. Noch während der Anfahrt wurde durch die Polizei mitgeteilt das der Lenker definitiv eingeklemmt sei. Nach Eintreffen wurde daher sofort das hydraulische Rettungsgerät ein umfassender Brandschutz aufgebaut sowie das Fahrzeug gesichert. Nach kurzer Rücksprache mit dem Roten Kreuz wurde mit der Rettung des Lenkers begonnen.

Wie wichtig das Abklemmen der Fahrzeugbatterien ist zeigte sich, da es am Anfang der Rettungsaktion im Bereich der Karosserie immer wieder zu starker Funkenbildung kam.

Der Fahrer, der ansprechbar war, konnte den Einsatzkräften genau Beschreiben wie seine Beine eingeklemmt waren, da eine Einsicht nicht möglich war. Mit einem schweren Radlader wurde vorerst begonnen den seitlich gerammten LKW von der Front des Sattel LKW weg zu schieben. Es trat unmittelbar eine Entlastung der Beine ein, so dass der Verletzte das rechte Bein aus dem Fußraum ziehen konnte. Das zweite Bein war jedoch immer noch eingeklemmt. Mit dem Rettungsspreitzer wurde jetzt versucht hier das linke Bein zu befreien. Nach einigem umsetzen des Spreitzers und entfernen einiger Bauteile konnte der Fahrer befreit werden. Mit der Schaufeltrage wurde der Verletzte aus der Fahrerkabine gehoben und dem mittlerweile eingetroffenen Notarzt übergeben. Nach einer ersten Untersuchung wurde er in das Krankenhaus nach Schwarzach geliefert.

Die Bergung der Fahrzeuge wurde durch eine Fachfirma und den Betriebsangehörigen durchgeführt, ein Teil der Einsatzkräfte der Feuerwehr verblieb noch an der Einsatzstelle um den Brandschutz zu gewährleisten.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Werfen mit 4 Fahrzeugen und 20 Mann unter OFK Lienbacher Daniel, Rotes Kreuz sowie Notarzthubschrauber „C6“ und die Polizei.

Text & Bilder: Freiwillige Feuerwehr Werfen



Weitere Beiträge

Wir werden unterstützt von

Partner 1
Partner 2
Partner 3

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wichtige Rufnummern

  • Feuerwehr Notruf 122
  • Polizei Notruf 133
  • Rettung Notruf 144
  • Euro Notruf 112

Unwetter Warnungen

Landesfeuerwehrverband Salzburg