Jacques Lemans Armbanduhr um € 110,40

Aktuelles

Wohnungsbrand in Zell am See

Die LAWZ Salzburg alarmierte die Feuerwehr Zell am See zu einem Brandverdacht in der Salzmannstraße. Bereits auf der Anfahrt ins Feuerwehrhaus wurde der Brand bestätigt und auf Befehl des Einsatzleiters sofort erneut alarmiert, diesmal mit dem Einsatzstichwort „Brand – Wohnhaus“.

Durch die ersteintreffenden Kräfte wurde umgehend ein Außenangriff gestartet um die Fassade und die Dachhaut zu kühlen. Zeitgleich rüsteten sich zwei Atemschutztrupps zur Personenrettung aus, da in der Wohnung eine Person vermutet wurde. Nach kurzer Zeit konnte die Person von den Atemschutztrupps gefunden und aus der brennenden Wohnung gerettet werden. Das vor Ort befindliche Rote Kreuz übernahm den Wohnungsinhaber und führte die weitere Behandlung durch.
In weiterer Folge wurde mit dem Innenangriff unter Vornahme eines C-Rohres begonnen. Parallel dazu wurde über die Drehleiter ein Wasserwerfer in Stellung gebracht um weitere Lösch- und Kühlmaßnahmen durchzuführen. Durch den massiven Einsatz mehrerer Rohre konnte ein Übergreifen der Flammen auf die darüberliegende Wohnung und den Dachstuhl verhindert werden. Nach anschließenden Belüftungsmaßnahmen und Nachlöscharbeiten konnte „Brand aus“ gegeben werden.
Die nicht unerheblichen Wassermengen wurden mittels Wassersaugern bestmöglich aus dem Gebäude entfernt um den unter der Brandwohnung lebenden Bewohnern ein Betreten der eigenen Räumlichkeiten zu ermöglichen und somit die Suche nach Notunterkünften zu vermeiden.
Derzeit findet die Brandursachenermittlung statt – eine Brandwache befindet sich ebenfalls noch vor Ort um die Schadensstelle mit Wärmebildkameras zu kontrollieren und im Eventualfall Löscharbeiten wieder aufzunehmen.

Im Einsatz standen:
35 Einsatzkräfte der FF Zell am See und LZ Thumersbach mit KDO, Last, Tank 1, Tank 2, Tank 3, Leiter, Atemschutz Pinzgau.
Einsatzleiter HBI Mayer Manfred



Weitere Beiträge

LKW im Alm Kanal – Feuerwehr Grödig bei einem schweren LKW-Unfall gefordert  

Dienstag 31.01.2023 ca. 12:00 Uhr, schwerer LKW-Unfall in Grödig direkt gegenüber dem Feuerwehrhaus. Aufgrund eines schweren gesundheitlichen Problems des Lenkers fuhr ein so führerlos gewordener LKW-Zug von einer Betriebsausfahrt aus <strong>LKW im Alm Kanal – Feuerwehr Grödig bei einem schweren LKW-Unfall gefordert</strong>  
Weiterlesen LKW im Alm Kanal – Feuerwehr Grödig bei einem schweren LKW-Unfall gefordert  

VERKEHRSUNFALL IM OFENAUERTUNNEL: SCHWIERIGE ANFAHRT FÜR EINSATZKRÄFTE

Samstag Vormittag wurden die Feuerwehren Golling, Pfarrwerfen und Werfen zu einem Verkehrsunfall im Ofenauertunnel, A10 Tauernautobahn, Fahrtrichtung Villach alarmiert.Vor einigen Jahren wurde der Sonderalarmplan für die Tunnelanlage Ofenauer-Hiefler angepasst, sodass VERKEHRSUNFALL IM OFENAUERTUNNEL: SCHWIERIGE ANFAHRT FÜR EINSATZKRÄFTE
Weiterlesen VERKEHRSUNFALL IM OFENAUERTUNNEL: SCHWIERIGE ANFAHRT FÜR EINSATZKRÄFTE

Wir werden unterstützt von

Partner 1
Partner 2
Partner 3

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wichtige Rufnummern

  • Feuerwehr Notruf 122
  • Polizei Notruf 133
  • Rettung Notruf 144
  • Euro Notruf 112

Unwetter Warnungen

ZAMG-Wetterwarnungen