Allgemein News 

Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung für den LFV Salzburg

41 Gütesiegel für Gesundheitsförderung vergeben

Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung für den LFV Salzburg

41 Salzburger Unternehmen und Institutionen bekamen am 28. März 2019 das „Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF)“ verliehen. 22 Betriebe erhielten es zum ersten Mal, darunter auch der Landesfeuerwehrverband Salzburg. Mit den diesjährigen Neuverleihungen sind es im Bundesland Salzburg bereits über 300 Unternehmen, mit denen die SGKK an gesundheitlichen Verbesserungen gearbeitet hat. Rund 65.000 Beschäftigte werden durch die Maßnahmen erreicht.

Das Gütesiegel ist die höchste österreichische Auszeichnung für vorbildliche und nachhaltige Investitionen in die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nur Unternehmen, die auf umfassende Maßnahmen setzen, werden als Partner in das Programm aufgenommen. Nicht Einmal-Aktionen sind das Ziel, sondern eine langfristige und dauerhafte Änderung der Arbeitsverhältnisse unter dem Aspekt der Gesundheitsförderung. Dass Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung für Unternehmen, völlig unabhängig von Größe und Branche, umsetzbar sind, bestätigt nicht zuletzt die heurige Liste der ausgezeichneten Betriebe.

Die Gütesiegel wurden durch Andreas Huss (SGKK-Obmann) und Dr. Klaus Ropin (Leiter Fonds Gesundes Österreich) an die Betriebe überreicht. Landesfeuerwehrkommandant LBD Leopold Winter und OBM Wolfgang Eibl, als zuständiger Projektleiter, durften das Gütesiegel entgegennehmen.

Es ist ein Gütesiegel des „Österreichischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung“ und wird vom Fonds Gesundes Österreich unterstützt. Die Kriterien für die Zuerkennung orientieren sich an den Qualitätskriterien des Europäischen Netzwerkes Betriebliche Gesundheitsförderung. Das Gütesiegel wird auf jeweils drei Jahre vergeben, eine neuerliche Bewerbung ist jederzeit möglich.

Nähere Informationen finden Sie auch unter: SGKK

Related posts