Allgemein Jugend News 

Lungauer Jugendlager in Zederhaus

Lungauer Jugendlager in Zederhaus

Von Freitag 23.08.2019 – Sonntag, 25.08.2019 fand in Zederhaus das Bezirksjugendlager der Lungauer Feuerwehrjugendgruppen statt. Es nahmen daran 77 Jugendliche und 40 Betreuer aller 9 Jugendgruppen des Bezirkes teil. Nach der Anreise am Freitagnachmittag wurden die Zelte aufgebaut und das Lager eingerichtet.

 Darauf folgten einige Feuerwehr-technische Übungen in kleinen Gruppen, wobei folgende Stationen abgearbeitet wurden:

  • Ansaugen mit Tragkraftspritze – Errichten einer geeigneten Saugstelle – Versorgung Rüstlöschfahrzeug
  • Errichten und Betreiben verschiedener  Löschangriffsleitungen. B –Rohr, C –Rohr, Mittelschaumrohr Wasserwerfer und Hydroschild
  • Gefahrgutunfall  – Errichten einer behelfsmäßigen Auffangwanne mit Steckleiterteilen – Schutzanzug Schutzstufe 2 – Bergen eines defekten Fasses
  • Einsatz mit Hebekissen – Eingeklemmte Person unter Baumstamm – richtiges Unterbauen und retten der Person
  • Einsatz Verkehrsunfall –  richtiges Absperren – Einsatzplane – hydraulisches Rettungsgerät
  • Einsatzmöglichkeiten einer Wärmebildkamera
  • Sicherung eines Fahrzeuges mit Freilandverankerung und  Greifzug

Die Buben und Mädchen waren mit Feuereifer bei der Sache und arbeiteten die gestellten Aufgaben mit viel Können und Wissen ab.

Nach diesen anstrengenden Übungen schmeckte das Abendessen noch besser. Die anschließende erste Nacht im Zeltlager verlief Problemlos aber für so manchen etwas kurz.

Am Samstag fuhren wir nach dem Frühstück in den wunderschönen Naturpark Riedingtal, wo am Wanderweg um den Schlierersee die Lagerolympiade stattfand und die Jugendlichen ihr Können und  Geschick bei 7 spielerischen Stationen unter Beweis stellen mussten.

Nach einem ausgiebigen Mittagessen mit Wienerschnitzel und Kartoffelsalat, stellte sich unser Landesjugendreferent Albert Brandstätter mit einem Eis für alle Teilnehmer ein. Darauf erfolgte eine kurze Verschnaufpause, bevor es um 14.30 Uhr mit dem Fußballturnier weiterging. Leider spielte dabei das Wetter nicht mehr ganz  mit und so mussten wir nach einem heftigen Gewitter das Turnier unterbrechen. Nach etwa einer Stunde konnten wir bei leichtem Regen die Spiele fortsetzen. Das Spiel um Platz 3 zwischen der FJ-St. Margarethen und der FJ-St. Andrä/Lg. fand dann schon wieder bei Sonnenschein statt und endete 1:2 für die FJ-St. Andrä. Im Finale kämpften die Gruppen aus Tamsweg und Mauterndorf gegeneinander. Hier konnte sich die Feuerwehrjugend aus Mauterndorf mit einem souveränen 0:4 Sieg durchsetzen.

Um 19.00 Uhr fand die Siegerehrung der Lagerolympiade und des Fußballturniers im Beisein einiger Ehrengäste statt. Ortsfeuerwehrkommandant OBI Harald Pfeifenberger konnte dazu Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Hannes Pfeifenberger, die beiden Abschnittsfeuerwehrkommandanten BR Harald Graggaber und BR Hans Jürgen Schiefer, Bürgermeister Thomas Kößler und Vizebürgermeister Markus Baier aus Zederhaus, Bürgermeister Heinrich Perner aus St. Andrä und einige Ortsfeuerwehrkommandanten und Stellvertreter aus dem ganzen Bezirk begrüßen.

Von unserem Jugendbetreuer Andreas Wieland wurden wunderschöne Trophäen für die ersten drei Gruppen der Lagerolympiade entworfen, die uns dankenswerter Weise von der Firma Metallbau Stefan Ritzer gespendet wurden. Diese konnten an folgende Gruppen überreicht werden: 1. Platz – FJ-Mariapfarr, 2. Platz – FJ-Tamsweg und 3. Platz – FJ-Tweng

Der Wanderpokal des Fußballturniers ging an die Feuerwehrjugendgruppe aus Mauterndorf. Alle anderen Teilnehmer erhielten eine Urkunde.

Die FJ-Unternberg erhielt von Bezirksjugendreferent-Stellvertreter Christoph Gruber noch den Wanderpokal für die beste Gruppe beim Vorbereitungsbewerb für den Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb.

Bürgermeister Thomas Kößler und Bezirksfeuerwehrkommandant Hannes Pfeifenberger gratulierten den Teilnehmern und dankten in ihren Ansprachen den Jugendgruppen für ihre Arbeit und die Teilnahme an diesem Bezirksjugendlager.

Bei Grillteller mit Pommes und anschließendem Lagerfeuer klang der zweite Tag aus und es war ein gemütliches, kameradschaftliches Beisammensein aller Jugendgruppen bis in die späten Nachtstunden.

Am Sonntag erfolgte nach dem Frühstück der Abbau des Lagers und die Jugendgruppen traten wieder die Heimreise an.

Text: OBI Harald Pfeifenberger, Bilder: FF-Zederhaus

Related posts