Allgemein Einsatz News 

Schwerer Verkehrsunfall in Viehhofen

Am Freitag Abend kam es auf der L111 bei der Exenbacheinbindung zu einen schweren Verkehrsunfall. Eine einheimische Lenkerin wurde beim links abbiegen von einem ihr folgenden PKW, besetzt mit 4 Personen „abgeschossen“. Die Einheimische landete nach dem Durchbrechen einer Holzleitschiene mit ihrem Fahrzeug auf dem Dach, in der Schmelzwasser führenden Saalach. Durch das geistesgegenwärtige Handeln von 4 oder 5 an der Unfallstelle vorbeifahrenden Zivilpersonen konnte das KFZ im Wasser wieder vom Dach auf die Räder gedreht werden. Diesem raschen und couragierten Eingreifen verdankt die Verunfallte ihr Leben. Durch die eintreffenden Feuerwehrkräfte wurde sofort mit der Bergung begonnen. Insgesamt gab es 1 Schwerverletzte und 6 Leichtverletzte (2 davon zivile Ersthelfer). Nach der Bergung der Fahrzeuge und der Unfallaufnahme durch die Polizei konnte die L 111 nach ca. 1,5 stündiger Totalsperre wieder für den Verkehr freigegeben werden. Im Einsatz waren 78 Feuerwehrkräfte der Feuerwehren Viehhofen, Saalbach und Zell am See, das Rote Kreuz mit 6-8 Fahrzeugen und 1 Hubschrauber sowie 4 Mann/Frau Polizei. AFK 2 Pinzgau, Franz Eder war ebenfalls an der Einsatzstelle. Gesamteinsatzleiter der Feuerwehren BI Bernd Ronacher, FF Viehhofen

Text und Bilder: FF Viehhofen

Related posts