Übungsfahrzeuge gesucht für die Ausbildung
FDISK Hilfe
BMA-Abmeldung
FW-Jugend Bekleidung

Aktuelles

ASFINAG Autobahnübung – A1 Westautobahn Höhe Parkplatz „Rehbock“

Laut der Verkehrsstatistik der ASFINAG für den Monat August 2023 wurden auf dem Autobahnabschnitt bei Hallwang (km 284,9) über 70.000 Fahrzeuge erfasst. Insbesondere in diesem Bereich zwischen Hallwang/Eugendorf und Thalgau kommt es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen, die die Einsatzkräfte vor große Herausforderungen stellen.
Um die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Blaulichtorganisationen wie der Freiwilligen Feuerwehr, dem Roten Kreuz, der Polizei und den Abschleppunternehmen zu trainieren, veranstaltet die ASFINAG alle 4 bis 5 Jahre eine umfangreiche Autobahnübung.


++VU auf Autobahn, A1 Höhe Parkplatz „Rehbock“ – mehrere Personen eingeklemmt++


Am Mittwochabend, dem 20. September 2023, wurde im Abschnitt 3 – Bezirk Flachgau auf der Westautobahn zwischen Eugendorf und Thalgau bei Kilometer 277,5 eine solche Übung mit Beteiligung verschiedener Blaulichtorganisationen durchgeführt. Die Übungssituation simulierte einen schweren Verkehrsunfall mit insgesamt vier Fahrzeugen und einem Reisebus sowie zahlreichen schwer verletzten Personen.


Der Reisebus geriet aus unbekannten Gründen ins Schleudern, stürzte auf die Fahrbahn und kollidierte mit zwei vorbeifahrenden PKW (Personenkraftwagen), bevor er zum Stillstand kam. Ein aufmerksamer Fahrzeuglenker, der den fiktiven Notruf über die Notrufsäule am nahegelegenen Parkplatz Rehbock absetzte, leitete den Einsatz ein. Die ASFINAG koordinierte die Alarmierung der Freiwilligen Feuerwehr, des Roten Kreuzes und der Polizei.
Etwa 30 Personen, darunter einige Schwerverletzte, mussten von den Rettungskräften erstversorgt und aus den Fahrzeugen befreit werden. Aufgrund der Ausdehnung des Unfalls auf der Westautobahn wurden mehrere Einsatzabschnitte eingerichtet. Die Freiwilligen Feuerwehren von Eugendorf, Hallwang und Seekirchen retteten die Personen im umgestürzten Reisebus sowie in den drei beschädigten Fahrzeugen. Die Freiwillige Feuerwehr Thalgau übernahm die Rettungsmaßnahmen für die Insassen des Fahrzeugs, das auf der Mittelbetonleitschiene zum Liegen kam.

++Großartige Zusammenarbeit der unterschiedlichen Einsatzorganisationen++

Die hervorragende Zusammenarbeit der verschiedenen Einsatzorganisationen wurde erneut unter Beweis gestellt. Gut ausgebildete Einsatzkräfte aus den unterschiedlichen Organisationen konnten die verletzten Personen retten, versorgen und in nahegelegene Krankenhäuser transportieren.


Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Klaus Lugstein, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Simon Leitner des Abschnitts 3 – Bezirk Flachgau, sowie Bezirksrettungskommandant Hermann Gerstgraser bedankten sich bei allen Mitarbeitern der ASFINAG, die diese groß angelegte Übung auf der Westautobahn ermöglicht haben. Ebenso möchten sie ihren Dank an alle beteiligten Personen der Blaulichtorganisationen richten, die durch ihre hervorragende Zusammenarbeit und ihren engagierten Einsatz zum Erfolg dieser Übung beigetragen haben.

Daten der beteiligten Einsatzkräften:

  • Freiwillige Feuerwehr Eugendorf – 33 Personen
  • Freiwillige Feuerwehr Hallwang – 18 Personen
  • Freiwillige Feuerwehr Seekirchen – 14 Personen
  • Freiwillige Feuerwehr Thalgau – 35 Personen
  • Abschnittsfeuerwehrkommandant – Abschnitt 3
  • Abschnittsfeuerwehrkommandant – Abschnitt 2
  • Bezirksfeuerwehrkommandant – Bezirk Flachgau
  • Bezirkssachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit & Verwaltung
  • Rotes Kreuz Salzburg – 40 Personen
  • Autobahnpolizei
  • ASFINAG
  • Abschleppunternehmen Eberl
  • Bürgermeister aus Eugendorf

Gesamt: 161 beteiligte Personen und 45 Einsatzfahrzeuge

©Bezirk Flachgau, OVI Hasenschwandtner
©Fotos OVI Wieland, OVI Hasenschwandtner
LAWZ-Fm




Weitere Beiträge

Wir werden unterstützt von

Partner 1
Partner 2
Partner 3

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wichtige Rufnummern

  • Feuerwehr Notruf 122
  • Polizei Notruf 133
  • Rettung Notruf 144
  • Euro Notruf 112

Unwetter Warnungen

ZAMG-Wetterwarnungen
Landesfeuerwehrverband Salzburg - Dachverband aller Feuerwehren im Bundesland Salzburg
Landesfeuerwehrverband Salzburg - Dachverband aller Feuerwehren im Bundesland Salzburg
Landesfeuerwehrverband Salzburg - Dachverband aller Feuerwehren im Bundesland Salzburg
Landesfeuerwehrverband Salzburg - Dachverband aller Feuerwehren im Bundesland Salzburg

Diese Webseite verwendet Cookies
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie Ihnen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Datenschutz
Diese Website verwendet Cookies, damit wir dir die bestmögliche Benutzererfahrung bieten können. Cookie-Informationen werden in deinem Browser gespeichert und führen Funktionen aus, wie das Wiedererkennen von dir, wenn du auf unsere Website zurückkehrst, und hilft unserem Team zu verstehen, welche Abschnitte der Website für dich am interessantesten und nützlichsten sind.

Unbedingt notwendige Cookies
Unbedingt notwendige Cookies sollten jederzeit aktiviert sein, damit wir deine Einstellungen für die Cookie-Einstellungen speichern können.

Marketing & Statistik
Diese Website verwendet Google Analytics, um anonyme Informationen wie die Anzahl der Besucher der Website und die beliebtesten Seiten zu sammeln. Diesen Cookie aktiviert zu lassen, hilft uns, unsere Website zu verbessern.

Google Tag Manager
Dies ist ein Tag-Management-System. Über den Google Tag Manager können Tags zentral über eine Benutzeroberfläche eingebunden werden. Tags sind kleine Codeabschnitte, die Aktivitätenverfolgen können. Über den Google Tag Manager werden Scriptcodes anderer Tools eingebunden. Der Tag Manager ermöglicht es zu steuern, wann ein bestimmtes Tag ausgelöst wird.