Ausschreibung FLA Br. / Si. in Oberalm

Aktuelles

Großbrand landwirtschaftliches Objekt in Eching – Gemeinde St. Georgen

Zum Brand eines landwirtschaftlichen Objektes wurden die Feuerwehren der Gemeinde St. Georgen sowie die umliegenden Feuerwehren Bürmoos, Lamprechtshausen und Oberndorf in den frühen Morgenstunden des 22.04.2022 alarmiert.

Um 05:42 wurden die Feuerwehren St. Georgen mit den Löschzügen Eching und Holzhausen in der Alarmstufe 1 zum Brand eines landwirtschaftlichen Objektes in die Tischlerstraße alarmiert. Da das Ausmaß des Brandes bereits auf der Anfahrt von Tank Eching zu sehen war ließ Einsatzleiter OBI Hannes Reiter umgehend auf Alarmstufe 2 (FF Bürmoos und FF Lamprechtshausen) und zusätzlich die Drehleiter Oberndorf alarmieren. Am Einsatzort, dem Nachbarobjekt der eigentlichen Einsatzadresse, stellte sich den Einsatzkräften folgende Lage. Der Dachstuhl des Wirtschaftstraktes, inklusive des darin gelagerten Heues befand sich bereits im Vollbrand, die Flammen drohten auf das angebaute Wohnhaus überzugreifen, unverzüglich wurde mittels HD-Rohr und C-Rohr versucht den Flammenüberschlag auf das unbewohnte Wohnhaus zu verhindern. Ein Atemschutztrupp sicherte vom Dachboden des Wohnhauses den Dachstuhl im Falle des Übergreifens. Im Brandobjekt selbst waren mehrere kleinere Explosionen zu hören, über Funk wurden die Atemschutztrupps gewarnt da sich eventuell mehrere Spraydosen oder Gaskartuschen im Stallgebäude befinden. Zeitgleich errichteten die Löschfahrzeuge Pumpe Eching und Pumpe St. Georgen zwei Zubringleitungen von der ca. 250m entfernten Wehranlage Pladenbach.

Die in weiterer Folge eingetroffenen Kräfte aus Bürmoos und Lamprechtshausen unterstützten die Ortskräfte beim umfassenden Außenangriff mittels mehrerer HD- und C-Rohre und errichteten 2 weitere Zubringleitungen von der Wehranlage. Die Drehleiter Oberndorf führte einen Außenangriff mittels Wenderohr durch und brachte einen Atemschutztrupp auf das Dach des Wohngebäudes, um zusätzlich zum auf dem Dachboden befindlichen AS-Trupp den Objektschutz zu verstärken. Im Eingangsbereich wurde ein Drucklüfter in Stellung gebracht. Durch diese einsatztaktischen Maßnahmen konnte das Wohnhaus gehalten werden.

Um den brennenden Heustock und die Glutnester im Wirtschaftstrakt ablöschen zu können wurde unter schwerem Atemschutz mittels Motorsägen die Holzverschalung geöffnet.
Insgesamt waren 8 Atemschutztrupps eingesetzt welche vom Atemschutzsammelplatz laufend überwacht wurden. Ein Pendelverkehr zum Feuerwehrhaus Oberndorf wurde eingerichtet, dort wurden die AS-Flaschen laufend aufgefüllt.

Nachdem der Brand nach ca. 2 Stunden unter Kontrolle war und sich für die anschließenden Aufräumarbeiten ein längerer Einsatz abzuzeichnen drohte, wurde die Verpflegung und Treibstoffversorgung der Einsatzkräfte sichergestellt. Die Feuerwehr Lamprechtshausen konnte von der Einsatzstelle abrücken, die Feuerwehren Bürmoos und Oberndorf unterstützte weiter bei den Aufräum- und Nachlöscharbeiten.

Die inzwischen bei KDO Oberndorf eingerichtete Einsatzleitung führte währenddessen eine erste Lagebesprechung unter Einbezug aller Gruppenkommandanten, OFK’s, AFK-1 Flachgau und Bürgermeister Gangl durch. Für die Aufräum- und Nachlöscharbeiten wurden 2 Autokräne, 2 Traktoren mit Kipper, 1 Bagger und ein Baggerlader angefordert. Die Reste des verbrannten Heues and Dachstuhls wurden auf ein nahegelegenes Grundstück transportiert dort nochmals abgelöscht und mit Löschschaum benetzt. Nachdem das Stallgebäude mittels Wärmebildkamera auf etwaige Glutnester kontrolliert wurde, kein Rauch mehr sichtbar war, bedeckte man das Objekt mit Schwerschaum. Der Einsatz für die letzten Einsatzkräfte konnte um ca. 16 Uhr beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
-Alarmstufe 1
FF St. Georgen: LFWA 1000 – 17 Mann
LZ Eching: TLFA 3000 / LFA / MTF – 32 Mann
LZ Holzhausen: TLFA 3000 / MTF – 20 Mann

-Alarmstufe 2
FF Bürmoos: TLFA 4000 / LFA / Last – 16 Mann
FF Lamprechtshausen: TLFA 3000 / LFA / RLFA 2000 (Bereitschaft) – 22 Mann

-Zusätzlich
FF Oberndorf: DL / KDO – 14 Mann

Weitere Einsatzkräfte:
AFK 1 Flachgau
Rotes Kreuz – 1 RTW
Polizei
Bezirksbrandsachermittler
Bürgermeister
Kranunternehmen

Einsatzleiter
OBI Hannes Reiter – LZ-Kdt. Eching

Text: OLm Alexander Eisl
Bilder: FF St. Georgen
LAWZ-LT



Weitere Beiträge

Wir werden unterstützt von

Partner 1
Partner 2

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Wichtige Rufnummern

  • Feuerwehr Notruf 122
  • Polizei Notruf 133
  • Rettung Notruf 144
  • Euro Notruf 112

Unwetter Warnungen

ZAMG-Wetterwarnungen
Landesfeuerwehrverband Salzburg